Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

An Atlas of Commoning

Art. Nr.: 1093

An Atlas of Commoning

Orte des Gemeinschaffens
Herausgeber:
ARCH+ Verlag GmbH, Nicolaus Kuhnert, Anh-Linh Ngo, Günther Uhlig, Institut für Auslandsbeziehungen
Kuratoren:
Anh-Linh Ngo, Mirko Gatti, Christian Hiller,...
1. Aufl. – Aachen: Arch , 2018. – 240 S.
ISBN: 978-3-931435-47-9
– 29,5 x 23,6 cm. – 875 gr.
lieferbar. Gewicht: 875 gr.

Facebook, Airbnb & Co., deren Geschäftsmodell auf der Kommerzialisierung sozialer Beziehungen beruht, haben Begriffe wie Community oder Sharing in leere Worthülsen verwandelt. Konzepte wie „Wir“ oder „Teilen“ stehen nicht mehr für Solidarität oder eine sozialpolitische Agenda, sondern bilden die Grundlage des aufkommenden Plattformkapitalismus. Begleitet wird diese ökonomische Entwicklung von einer weltweiten politischen Wende, 
die sich aus überkommenen Gemeinschaftsvorstellungen von Identität und Zugehörigkeit, Ausgrenzung und Diskriminierung speist.

Vor diesem Hintergrund will An Atlas of Commoning: Orte des Gemeinschaffens – eine Tourneeausstellung des ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) in Zusammenarbeit mit ARCH+ – den offenen und emanzipatorischen Raum des Wir zurückerobern und neu definieren. Das Projekt fokussiert dabei auf Urban Commons. Darunter wird die Schaffung und Bewirtschaftung materieller und immaterieller kollektiver Ressourcen und Räume als Grundlage demokratischer Teilhabe verstanden. Dies bringt die Wortneuschöpfung commoning beziehungsweise „gemeinschaffen“ zum Ausdruck.

Gemeinschaffen ist ein Prozess der Aushandlung von Unterschieden und Konflikten zwischen Individuum, Gemeinschaft und Gesellschaft. Ein Prozess der räumlichen Organisation der Beziehungen zwischen Produktion und Reproduktion, Eigentum und Zugang zu Ressourcen. Ein Prozess, in dem Solidaritätsnetzwerke geknüpft und die individuellen und kollektiven Rechte neu definiert werden. Das Projekt stellt die vorherrschenden sozialen und politischen Strukturen infrage und sucht nach neuen Formen einer kollektiven und dennoch pluralistischen Governance.

An Atlas of Commoning entfaltet ein Netzwerk der Ideen für ein solidarisches und emanzipatorisches Gemeinschaffen, welches das Individuum nicht in der Gemeinschaft gleichschaltet, sondern das Einzigartige, das Andersartige und das Besondere zu entscheidenden Qualitäten des Miteinanders macht.

AUTORINNEN UND AUTOREN:

aus dem Moore, Elke / Gruber, Stefan / Ngo, Anh-Linh / Allahyari, Moreshin / Rourke, Daniel / Levin, Golan / Sims, Shawn / Young, Samson / Herz, Manuel / Stavrides, Stavros / Spitta, Juliane / De Angelis, Massimo / Thum, Robert / Trapp, Harald / Avermaete, Tom / ARCH+ / School of Architecture, Carnegie Mellon University Pittsburgh (CMU) / Heyden, Mathias / Hiller, Christian / Kaldenhoff, Max / Ngo, Anh-Linh / BARarchitekten / Carpaneto, Silvia / FATkoehl Architekten / HEIDE & VON BECKERATH / ifau / Clemens Krug Architekten / Hummel, Bernhard / Stad in de Maak / City in the Making / ZUS (Zones Urbaines Sensibles) / Hasegawa, Go / Calderon Lüning, Elizabeth / Clausen, Marco / Hiller, Christian / Ngo, Anh-Linh / Hinterbrandner, Angelika / Westerheide, Jan / Urban-Think Tank (U-TT) / NLÉ Architects / Gatti, Mirko / Rosler, Martha / Trogal, Kim / Markus, Elena / Müller Sigrist Architekten / PlanBude / Baumgardt, Svenja Jana / Assemble / Atelier d'architecture autogérée (AAA) / Eureka / Hehl, Rainer / Mora, Maria C./ Anger, Roger / Kundoo, Anupama / Kuehn Malvezzi / Deutinger, Theo / Herz, Manuel / Baan, Iwan/ National Union of Sahrawi Women / Hilal, Sandi / Refugee Accomodation and Solidarity Space City Plaza / EL Campo De Cebada / Tajeri, Niloufar / Kotti & Co / Levi, Angelika / Trapp, Harald/ Thum, Robert/ Hoy, Brian


MIT BEITRÄGEN VON:

Morehshin Allahyari & Daniel Rourke; Auroville; Brandlhuber+ Christopher Roth; DAAR Decolonizing Architecture Art Residency; Theo Deutinger; Eureka; FATkoehl und Christian Burkhard; Granby Workshop by Assemble; Manuel Herz; Sandi Hilal, Philipp Misselwitz und Anne Misselwitz; Kotti & Co; Kuehn Malvezzi; Angelika Levi; Golan Levin und Shawn Sims; La Maloca Tukano; NLÉ Architects; PlanBude; Prinzessinnengarten; Martha Rosler; Harald Trapp und Robert Thum; Urban Think Tank; WiLMa19; Samson Young

Der Atlas of Commoning enthält Arbeiten von:

Atelier d’Architecture Autogérée, BARarchitekten, Campo de la Cebada, Silvia Carpaneto, Charles Fourier, Go Hasegawa and Associates, ARGE ifau und Heide & von Beckerath, Müller Sigrist Architects, Robert Owen, Refugee Accommodation and Solidarity Space City Plaza, ReGen Villages, Rural Urban Framework, Schneider Studer Primas, STEALTH.unlimited, Sungmisan Village, Zones Urbaines Sensibles, Zusammenarbeiter

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten