Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Feindbild Globalisierung

Art. Nr.: 3045
Verfasser:
Zeitschrift für Kulturaustausch 1/2002

Feindbild Globalisierung

Die Angst vor der kulturellen Vereinnahmung
Herausgeber:
Kurt-Jürgen Maaß. Institut für Auslandsbeziehungen
Autoren:
Nasr Hamid Abu Zaid, Katajun Amirpur, Bettina...
1. Aufl. – Stuttgart , 2002. – 130 S.
– 21,0 x 29,7 cm. – 300 gr.
lieferbar. Gewicht: 300 gr.

Inhaltsverzeichnis

Editorial

POSITIONEN
Nahostpolitik und Antisemitismus – Stimmen aus Großbritannien
„Wird Großbritannien antisemitisch?“ Von Jago Salmon
„Der alte, neue Hass“. Von Jonathan Sacks

FORUM
„Nehmen Sie sich ruhig mal was raus“. Dialog mit dem Islam. Von Volker Wille

MAGAZIN
Nahost. Die arabischen Intellektuellen und der Antisemitismus. Von Amr Hamzawy
Von der Kunstschau zum Kulturarchiv. Documenta11. Von Bettina M. Becker
Besser reden als schießen. Dialog mit dem Islam. Von William Billows
Mit Kultur Staat machen? Von Mirjam Weber
Kultur als Basis der europäischen Zivilgesellschaft. EU-Verfassungskonvent. Von Olaf Schwencke
Grenzenlose Talentförderung. Bosch-Stiftung. Von Peter Theiner
Im Walsertakt: Der Krieg der alten Männer. Auswärtige Kulturpolitik im Spiegel der Presse. Von Ariane Thomalla

PERSONEN
Mainstream oder Folklore. Kunstszene Fernost. Interview mit dem chinesischen Kurator Hou Hanru
Schrittmacher oder Hemmschuh. Kommentar von Andreas Schmid

THEMA: FEINDBILD GLOBALISIERUNG. DIE ANGST VOR DER KULTURELLEN VEREINNAHMUNG
Vor einer drohenden weltweiten kulturellen Gleichschaltung nach amerikanischem Vorbild fürchten sich französische Bauern und iranische Sittenwächter gleichermaßen. Mit dem Schlachtruf „No Logo“ ziehen Globalisierungsgegner gegen Firmen zu Felde, deren Markenzeichen auf allen Kontinenten bekannt und populär sind. Die Globalisierung und ihre Symbole bieten eine breite Projektionsfläche für Hoffnungen und Ängste. Dabei ist der Kulturgrenzen überwindende Antiglobalisierungsdiskurs inzwischen selbst ein Indiz für eine längst bestehende Art von Weltkultur. Wie lassen sich Gemeinsamkeiten für eine konstruktive Gestaltung der Globalisierung nutzen? Wie lässt sich dem drohenden Verlust kultureller Vielfalt begegnen?

IDENTITÄTEN
Ein Elefant namens Monica. Die These von der Amerikanisierung der Weltkultur. Von Jochen Hippler
Global denken, lokal trommeln. Ergebnisse des 4. Stuttgarter Schlossgeprächs. Von Joachim Staron
Das Herz des Cowboys und der globale Traum. Interview mit dem New Yorker Schriftsteller Nicholas Dawidoff
Zwischen Unterwürfigkeit und Größenwahn. Globalisierung und die arabische Welt. Von Abbas Beydoun
Mein Amerika. Anmerkungen zur kulturellen Differenz zwischen Europa und den Vereinigten Staaten. Von Peter Schneider
Risse im Gelobten Land. Der Amerikanische Traum. Von Beat Wyss
Schrei nach Gerechtigkeit. Prinzipien des Zusammenlebens im globalen Dorf. Von Nasr Hamid Abu Zaid
Demokratien vor der Globalisierungsprobe. Von Ernst Ulrich von Weizsäcker
Schlagwörter zu Strategien. Von Shalini Randeria
Variationen von Gleichheit. Universalität der Menschenrechte? Von Brita Wagener
Scheinbar demokratisch. Demokratie und Menschenrechte. Von Jürgen Kaube
In Zukunft vernetzt. Von Peter Wahl
Fremde im eigenen Land. Lateinamerikas Indios. Von Hugo C. Felipe Mansilla
Der afrikanische Patient. Von Rainer Tetzlaff
Fremde Ideen und importierte Hühnchen. Ghana. Von Monika Hoegen
Ansichtssache Koran. Von Katajun Amirpur
Germaican HipHop. Von David Biesemeier
Die Poesie des Lokalen. Musikindustrie. Von Susanne Binas
Bühne frei für Uncle Sam. Interview mit Rolf Bolwin, Direktor des Deutschen Bühnenvereins
Die Kraft der unsichtbaren Hand. Kulturförderung in Amerika. Von Cornelia Ganitta
Kannibalismus der Moderne. Kunst und Globalisierung. Von Hubert Martin
Kunst im Busch. Von Alfonso Hüppi
Der Westen. Eine imaginäre Welt. Von Qiu Zhijie

KULTUR FÜR EUROPA – EUROPÄISCHE KULTURPOLITIK
Das Wichtigste für einen Deutschen ist immer nur er selbst! Deutschlandbilder in der Ex-Sowjetunion. Von Leo Ensel
Über das Zeitgefühl der Russen. Russlandbilder. Von Barbara Willich
Nur beim Sport ist Schluss mit lustig. Deutsch-polnische Beziehungen. Von Jens Mattern
Ein Netzwerk der Minderheitenmedien. Minderheiten in Osteuropa. Von Urban Beckmann
Europa und die Liegestühle. Vision Europa. Von Christine Müller
Plan B. Ungarns Kulturinstitute in Deutschland. Von Gyula Kurucz
Basisarbeit. Das Collegium Hungaricum. Von Márton Méhes
Mittelmeerraum. Die Rolle der Zivilgesellschaften. Von Isabel Schäfer
Kultur als Fundgrube. Der Theatermacher Jannis Kounellis. Von Fotini Mavromati
Ein schwacher Jahrgang. Filmfestival in Cannes. Von Michel Fargeon
Fremdsprachen. Die Nummer 1 unter den neuen Grundfertigkeiten. Auswärtige Sprachpolitik. Von Wolfgang Mackiewicz

BÜCHER
Rezensionen
Fachbücher – Annotierte Buchtipps der ifa-Bibliothek



Nasr Hamid Abu Zaid, Katajun Amirpur, Bettina M. Becker, Urban Beckmann, Abbas Beydoun, David Biesemeier, William Billows, Susanne Binas, Rolf Bolwin (Interview), Nicholas Dawidoff (Interview), Leo Ensel, Michel Fargeon, Cornelia Ganitta, Amr Hamzawy, Hou Hanru (Interview), Jochen Hippler, Monika Hoegen, Alfonso Hüppi, Jürgen Kaube, Gyula Kurucz, Wolfgang Mackiewicz, Hugo C. Felipe Mansilla, Hubert Martin, Jens Mattern, Fotini Mavromati, Márton Méhes, Christine Müller, Shalini Randeria, Jonathan Sacks, Jago Salmon, Isabel Schäfer, Andreas Schmid, Peter Schneider, Olaf Schwencke, Joachim Staron, Rainer Tetzlaff, Peter Theiner, Ariane Thomalla, Brita Wagener, Peter Wahl, Mirjam Weber, Ernst Ulrich von Weizsäcker, Volker Wille, Barbara Willich, Beat Wyss, Qiu Zhijie

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten