Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Moshekwa Langa

Art. Nr.: 2002

Moshekwa Langa

Der eifersüchtige Liebhaber | The Jealous Lover
Herausgeber:
Institut für Auslandsbeziehungen
Autoren:
Iris Lenz, Moshekwa Langa, Tracy Murinik, Sean...
Kuratoren:
Iris Lenz, Moshekwa Langa
Künstler:
Moshekwa Langa
1. Aufl. – Stuttgart , 2014. – 87 S.
– (Solo für...) – 16,5 x 21,0 cm. – 250 gr.
lieferbar. Gewicht: 250 gr.

Moshekwa Langa hat für die ifa-Galerien eine raumbezogene Installation mit dem Titel „Der eifersüchtige Liebhaber“ entwickelt. Langa verbindet europäische und südafrikanische Themen, Motive und Elemente zu Installationen, Arbeiten auf Pa-pier, Fotografien und Videos, die sich zu einer Assemblage zusammenfügen. Er benutzt Zementsäcke, Kartons, Folie, Fundstücke, Garnrollen und Bindfäden und er-zählt damit Geschichte(n).
Die Fäden verbinden Objekte, Gedanken und Assoziationen und weben ein Netz aus politischen Entwicklungen, persönlichen Erinnerungen und Erfahrungen zwischen Apartheid und Exil. Alles ist mit allem verbunden, es gibt keine linearen Entwicklungen, die Linien mäandern und treffen sich an verschiedenen Knotenpunkten.


Moshekwa Langa is present with his site-specific work The Jealous Lover in the ifa Galleries. He combines and weaves together diverse European and African themes, motifs and elements, creating installations, works on paper, photographs and videos that form a new assemblage. He often uses ordinary materials like strings, watercolors, found items, tape, thread reels and threads. It is precisely that these threads tell (hi)stories.
They connect different objects, thoughts, associations; with his threads Langa weaves a visual and often also linguistic net of political experiences and personal memories – between Apartheid and exile. Everything is connected to everything else, there are no linear developments; the lines meander and meet at various intersections.


Iris Lenz, Moshekwa Langa, Tracy Murinik, Sean O‘Toole

Moshekwa Langa

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten