Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Voneinander lernen

Artikel 7 VON 7
Art. Nr.: 7028
Verfasser:
Wiebke Trunk

Voneinander lernen

Kunstvermittlung im Kontext kultureller Diversität
Herausgeber:
Institut für Auslandsbeziehungen
1. Aufl. – Stuttgart , 2011. – 72 S.
– (ifa-Edition Kultur und Außenpolitik)
lieferbar. Download Grösse: 1.82 MB

Die Studie untersucht aktuelle Kunstvermittlungsformen im Hinblick auf ihren Umgang mit kultureller Diversität auf mehreren Ebenen: sei es in Bezug auf die Herkunft der Künstlerinnen und Künstler beziehungsweise auf die der Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler, im Hinblick auf die Wahl der Themen, der Form ihrer Gestaltung oder der Orientierung an verschiedenen Zielgruppen.+

INHALTSVERZEICHNIS
Einleitung
1. Transkulturelle Diversität, kulturelle Bildung, Kunstvermittlung: eine Annäherung
2. Kunstvermittlung und transkulturelle Diversität in der Praxis: vier Fallbeispiele
3. Auswertung der Projekte
4. Resümee
Handlungsempfehlungen
Literatur und Links
Zur Autorin

Wiebke Trunk hat Bühnen- und Kostümbild an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart sowie Philosophie und Kunstgeschichte an den Universitäten Würzburg und Stuttgart studiert. In ihrer aktuellen Forschung bearbeitet sie das Thema „Kunstvermittlung im Nationalsozialismus“. Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Etablierung einer zeitgemäßen Kunstvermittlung.
Seit 2008 ist sie als Referentin für das Institut für Auslandsbeziehungen e.V. (ifa) im Rahmen von Auslandsausstellungen tätig (Otto Dix, Gerhard Richter, Hannah Höch). Von September bis Dezember 2010 war sie Stipendiatin im Rahmen des ifa-Forschungsprogramms „Kultur und Außenpolitik“. Dabei ist die vorliegende Studie entstanden.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten