Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Baustelle Europa

Art. Nr.: 3047
Verfasser:
Zeitschrift für Kulturaustausch 3/2001

Baustelle Europa

Neue Fundamente für eine erweiterte Union
Herausgeber:
Kurt-Jürgen Maaß. Institut für Auslandsbeziehungen
Autoren:
Ulrike Ackermann, Theo Angelopoulos...
1. Aufl. – Regensburg: ConBrio , 2001. – 154 S.
– 21,0 x 29,7 cm. – 410 gr.
lieferbar. Gewicht: 410 gr.

Inhaltsverzeichnis

Editorial

POSITIONEN
Deutschtest für Einwanderer: Hilfe oder Hürde?
„Zur Integration gehören zwei“. Von Rita Süssmuth
„Kreativität durch Code-Switching“. Von Inci Dirim

FORUM
Fit für das dritte Jahrtausend. Biennale in Venedig. Von Bettina M. Becker
Kultur und Konflikte. (Un)zeitgemäße Betrachtung einer neuen Diskussion. Von Norbert Lammert
Allianz der Kulturen. Von Alois Graf von Waldburg-Zeil
Amerika im Visier. Der Terroranschlag im Spiegel der Presse. Von Ariane Thomalla

MAGAZIN
Mazedonien. Deutsche Friedensfachkräfte gesucht. Von Roland Wünsch
Kunst zwischen Kreuz und Halbmond. Von Peter Schütt
Die Mauer ist weg! Von Ulrike Spieler
Kunst im Reichstag. Schleierhafte Geschichtsverhüllung. Von Michael S. Cullen
Afrogermanische Literatur. In Deutschland eingeschrieben. Von János Riesz

PERSONEN
Berliner Institut mit polnischem Touch. Auswärtige Kulturpolitik Polens. Interview mit Slawomir Tryc, Direktor des polnischen Kulturinstituts

THEMA: BAUSTELLE EUROPA. NEUE FUNDAMENTE FÜR EINE ERWEITERTE UNION
Die EU-Osterweiterung steht vor der Tür, doch der europapolitische Elan von 1989 ist weitgehend verpufft. Von gegenseitiger Neugier ist wenig zu spüren. Neben bürokratischen Fragen bestimmen Ängste und Misstrauen die Diskussion. Der Westen befürchtet eine Schwemme von Arbeitsmigranten und Kriminalität, während im Osten Unmut über das zögerliche Fortschreiten der Beitrittsverhandlungen immer lauter wird. Den Vorbehalten begegnet die Politik mit Sonntagsreden, während die Medien die Sorgen ausklammern oder auf die Spitze treiben. Die Chance, das kulturelle Werte-Europa durch die Osterweiterung zu beleben, droht, aus dem Blick zu geraten. Was kann das alte EU-Europa von seinen künftigen Mitgliedern lernen? Können Künstler und Kulturschaffende dazu beitragen, die Osterweiterung wieder als Chance zu begreifen? Gelingt es mit dem frischen Wind aus dem Osten, Europa eine Seele einzuhauchen?

Warten auf... EU. Die Staaten Mitteleuropas aus dem Weg in die Union. Von Ulrike Ackermann
Zwischen Aktivismus und Abstinenz. Die Rolle der Intellektuellen. Von Andrei Plesu
Wäre ich die EU, hätte ich Angst. Von Antonín J. Liehm
Die Renaissance des Europas der Kulturen. Von Hans Arnold
Chance für ein kulturelles Laboratorium. Von Ludger Kühnhardt
Lieber die Ochsentour. Wie der Elan von der Bürokratie geschluckt wird. Von Tomás Kafka
Der Union eine Seele einhauchen. Von Adam Krzeminski
Neues vom Rande der Welt. Die Metropolen in Mittelosteuropa. Von Karl Schlögel
Wurzeln im Widerstand. Die Vereinigung des Kontinents und die Erfahrungen der osteuropäischen Bürgerrechtler. Von Wolfgang Templin
Die Wahrheit spricht Englisch. Welche Chance haben Künstler aus dem Osten im Westen? Von Eva Karadi
Ein Meer von Möglichkeiten. Die Ostsee. Von Ulrich Räther
Die Welt bedarf der Europäisierung. Gespräch zwischen Grigorij Solomonowitsch Pomeranz und Valerij Petrowitsch Ljubin.
Information statt Zwangsbeglückung. Die Rolle der Medien. Von Christoph von Marschall
Werte im Wettstreit. Von Dieter Fuchs
Polen zu Dumpingpreisen. Von Hubert Wohlan
Ende der Demut. Osterweiterung. Von Luigi Vittorio Ferraris
Stärkung der Widerstandskräfte. Von Ivaylo Znepolski
In die Pubertät gekommen. Spaniens Rolle im Erweiterungsprozess. Von Amadeu Altafaj Tardío
Motor oder Papiertiger? Das Weimarer Dreieck. Von Ulrich Räther
Sonntag ist, wenn die Zechen stillstehen. Die unbekannte Seite von Janosch. Von Michael Martens
Geburtsstunde des Euro-Movies? Von Rolf Schmidt von Stutterheim
Vom Prolet-Kult zur Ost-Kunst. Von Lóránd Hegye
In der Zange der Klischees. Die osteuropäischen Schriftsteller. Von Mircea Cartarescu
Buch im Wasser. Die Donau literarisch. Von Zsófia Balla

KULTUR FÜR EUROPA – EUROPÄISCHE KULTURPOLITIK
Die Sehnsucht der Balkanseele. Griechenland als Brücke zwischen Ost und West. Von Vassilis Voutsakis
Tempel, Strand, Tzatziki und was noch? Die deutsch-griechischen Kulturbeziehungen. Von Eleftherios Ikonomou
Leise Stimmen im Chor. Die griechische Literatur in Europa. Von Hans-Dieter Grünefeld
Alexis Sorbas und die anderen. Welche anderen? Moderne griechische Literatur in Deutschland. Von Hans Eideneier
Auf den Geschmack gekommen. Moderne griechische Literatur in Italien. Von Maurizio de Rosa
Die Zukunft der Vergangenheit. Nikos Themelis Roman „Jenseits von Epirus“. Von Ulf-Dieter Klemm
Dornenvoller Weg nach Ithaka. Griechenland ohne Säulen. Von Pavlos Tzermias
Unermessliche Leerstellen. Moderne griechische Literatur in Frankreich. Von Guy Saunier
Im Regen stehen gelassen. Moderne griechische Literatur in Großbritannien. Von Roderick Beaton
Auf der Suche nach dem verlorenen Bild. Interview mit dem griechischen Filmregisseur Theo Angelopoulos
Nicht teurer als eine Tasse Kaffee. Auswärtige Sprachpolitik. Von Wolfgang Mackiewicz

BÜCHER
Rezensionen
Fachbücher – Annotierte Buchtipps der ifa-Bibliothek

Ulrike Ackermann, Theo Angelopoulos (Interview), Hans Arnold, Zsófia Balla, Roderick Beaton, Bettina M. Becker, Mircea Cartarescu, Michael S. Cullen, Inci Dirim, Hans Eideneier, Luigi Vittorio Ferraris, Dieter Fuchs, Hans-Dieter Grünefeld, Lóránd Hegye, Eleftherios Ikonomou, Tomás Kafka, Eva Karadi, Ulf-Dieter Klemm, Adam Krzeminski, Ludger Kühnhardt, Antonín J. Liehm, Valerij Petrowitsch Ljubin, Wolfgang Mackiewicz, Christoph von Marschall, Michael Martens, Andrei Plesu, Grigorij Solomonowitsch Pomeranz, Ulrich Räther, János Riesz, Maurizio de Rosa, Guy Saunier, Karl Schlögel, Rolf Schmidt von Stutterheim, Peter Schütt, Ulrike Spieler, Rita Süssmuth, Amadeu Altafaj Tardío, Wolfgang Templin, Ariane Thomalla, Slawomir Tryc (Interview), Pavlos Tzermias, Vassilis Voutsakis, Alois Graf von Waldburg-Zeil, Hubert Wohlan, Roland Wünsch, Ivaylo Znepolski

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten